Im SKBS Thurland sind alle

Rassen willkommen

In allen Gruppen sind Schnupperstunden jederzeit möglich.

Bitte Absprache mit dem jeweiligen Übungsleiter/in.

Sponsoren
Hunderennen
Bilder vom Hundefrisbee in
Anlässlich der Pressekonferenz hat der Bundesrat die Massnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit COVID-19 bekannt gegeben. Die Zahlen sind mehr als alarmierend und verschiedene Stimmen haben bereits einen erneuten LockDown gefordert. Der Bundesrat ist in seinen Entscheidungen nicht so weit gegangen und hat ein umfassendes Paket an Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie verabschiedet – «Slow Down» anstelle «Lock Down». Hoffen wir, dass die Massnahmen greifen und nicht in nächster Zeit verschärft werden müssen.
Was haben diese Massnahmen nun für uns als «Hündeler», für unsere Vereine und unsere Mitglieder zur Folge?
Regeln für Sport und Kultur
Aktivitäten an denen mehr als 15 Personen teilnehmen sind verboten
Regeln für Restaurants und Bars – diese gelten auch für Clubhütten und Vereinslokale
Maximal vier Personen pro Tisch, Sperrstunde um 23.00 Uhr, Sitzpflicht und Erhebung der Kontaktdaten
Ausdehnung der Maskenpflicht
Auch in öffentlichen Räumen und in Aussenbereichen im Siedlungsgebiet, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
Im Umkehrschluss heisst das, dass beinahe sämtliche Aktivitäten immer noch möglich sind. Hundekurse, Trainings, Ausbildungen usw. können unter Berücksichtigung der Regeln und unter Einsatz von Schutzkonzepten durchgeführt werden.
Ob eine Hundeprüfung oder ein Agility-Meeting als Sportveranstaltung oder als Anlass gilt, ist momentan nicht abschliessend geklärt. Auch wie die Personenzahl bei Anlässen bis zu fünfzig Personen zu berechnen ist, ist noch nicht definiert. Wir haben diese Anfragen ans BAG gestellt und warten auf eine Antwort. Sobald diese vorliegt, werden wir sie wieder informieren.
Sie sehen, es hätte schlimmer kommen können! Der wichtigste Punkt – die regelmässige Arbeit mit dem Hund zur Sicherstellung des Tierwohls – ist gewährleistet und nur minim eingeschränkt.
Vorbehalten sind die verschärften Regeln der einzelnen Kantone.
Wir hoffen, dass die Massnahmen helfen die gemeinsamen Ziele zu erreichen und danken Ihnen für Ihre aktive Mithilfe.

Im SKBS Thurland

sind alle Rassen

willkommen

In allen Gruppen sind Schnupperstunden

jederzeit möglich. Bitte Absprache mit dem

jeweiligen Übungsleiter/in.

Sponsoren
Bilder vom Hundefrisbee Wettkampf in Märstetten
Anlässlich der Pressekonferenz hat der Bundesrat die Massnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit COVID-19 bekannt gegeben. Die Zahlen sind mehr als alarmierend und verschiedene Stimmen haben bereits einen erneuten LockDown gefordert. Der Bundesrat ist in seinen Entscheidungen nicht so weit gegangen und hat ein umfassendes Paket an Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie verabschiedet – «Slow Down» anstelle «Lock Down». Hoffen wir, dass die Massnahmen greifen und nicht in nächster Zeit verschärft werden müssen.
Was haben diese Massnahmen nun für uns als «Hündeler», für unsere Vereine und unsere Mitglieder zur Folge?
Verbot von Veranstaltungen mit über 50 Personen
Generell werden Anlässe mit mehr als 50 Personen verboten.
Regeln für Sport und Kultur
Aktivitäten an denen mehr als 15 Personen teilnehmen sind verboten
Regeln für Restaurants und Bars – diese gelten auch für Clubhütten und Vereinslokale
Maximal vier Personen pro Tisch, Sperrstunde um 23.00 Uhr, Sitzpflicht und Erhebung der Kontaktdaten
Ausdehnung der Maskenpflicht
Auch in öffentlichen Räumen und in Aussenbereichen im Siedlungsgebiet, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
Im Umkehrschluss heisst das, dass beinahe sämtliche Aktivitäten immer noch möglich sind. Hundekurse, Trainings, Ausbildungen usw. können unter Berücksichtigung der Regeln und unter Einsatz von Schutzkonzepten durchgeführt werden.
Sie sehen, es hätte schlimmer kommen können! Der wichtigste Punkt – die regelmässige Arbeit mit dem Hund zur Sicherstellung des Tierwohls – ist gewährleistet und nur minim eingeschränkt.
Vorbehalten sind die verschärften Regeln der einzelnen Kantone.
Wir hoffen, dass die Massnahmen helfen die gemeinsamen Ziele zu erreichen und danken Ihnen für Ihre aktive Mithilfe.